BLOG VON SILAS NOE

Hola

Über mich:

Ich heiße Silas Noe, bin 18 Jahre alt und komme aus Karlsruhe. Ich spiele Basketball, Klavier und liebe das Reisen in ferne Länder. Nach dem Abitur beginne ich im August 2019 einen Freiwilligendienst in Cochabamba. Dort werde ich 12 Monate lang mit SeniorInnen im Altenheim „San José“ arbeiten.

Meine Motivation:

Durch meine zwei Reisen nach Südamerika, bei denen ich meine beiden Brüder besucht hatte, die ebenfalls einen Freiwilligendienst geleistet hatten, hatte ich bereits die Möglichkeit einen ersten Eindruck von dem Leben in Bolivien zu bekommen. Damals konnte ich meinem Bruder bei seiner Freiwilligenarbeit in einem Altenheim helfen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Für mich war daher schon sehr früh klar, dass ich ebenfalls einen Freiwilligendienst nach meinem Abitur machen werde. Für mich selbst erhoffe ich dabei: Das Bewusstsein etwas Sinnvolles zu tun, meinen Horizont zu erweitern und gemeinsam mit Menschen eines anderen Kulturkreises Erfahrungen für meinen weiteren Weg zu sammeln.

Meine Einsatzstelle:

Bolivien ist trotz einiger kleinen Fortschritte das ärmste Land Lateinamerikas. Das Altenheim liegt inmitten von Cochabamba. Mit 630.000 Einwohnern zählt Cochabamba, das 2.600m über dem Meeresspiegel liegt, zur viertgrößten Stadt Boliviens. Im Altenheim „San José“ betreuen neun Ordensschwestern und 17 feste MitarbeiterInnen bis zu 150 alte Frauen und Männer. Ich freue mich schon sehr auf den Kontakt zu den SeniorInnen, auf interessante Unterhaltungen, da sie die Welt vielleicht aus einem ganz anderen Blickwinkel sehen und auf die Aktivitäten und Spiele die wir gemeinsam machen werden. Unsere Mission ist es, den ärmsten und ältesten Menschen einen würdigen Lebensabend zu bieten.