BLOG VON NINA FORBERGER

Über mich:

Mein Name ist Nina Forberger. Ich bin 18 Jahre alt und Schülerin am Lessing-Gymnasium Döbeln. Im Juni 2019 werde ich mein Abitur absolvieren.

Nach 12 Jahren Schule möchte ich etwas Praktisches machen, neue Kulturen kennenlernen und dabei noch etwas Gutes tun. Neugier, Fernweh und Tatendrang veranlassten mich dazu, mich bei amntena e.V. für einen weltwärts Freiwilligendienst zu bewerben.

In Peru, dem Land der Inkas, mit unglaublicher Naturvielfalt – von der Küste, über die Anden bis in den Urwald – , aber auch einem Land überschattet von großer sozialer Ungleichheit, Armut und wenig Perspektiven für Kinder und Jugendliche aus ärmlichen Verhältnissen, werde ich im August 2019 meinen Freiwilligendienst antreten. Ein ganzes Jahr, bis Juli 2020, wird das Projekt Prosoya Quillazu im peruanischen Urwald meine Heimat sein. Es ist vom
Leitbild des wechselseitigen Lernens getragen, womit ich mich zu 100% identifizieren kann.

17 Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren aus armen Familien leben im Projekt. Sie besuchen die staatliche Schule in Quillazu. Meine Aufgabe als Freiwillige wird es sein, in der
Landwirtschaft zu helfen und die Nutztiere zu versorgen. Außerdem gebe ich den Mädchen Englischunterricht und helfe ihnen bei den Hausaufgaben. Die Freizeit werde ich mit eigenen sportlichen und kreativen Projekten ausgestalten.

Ich hoffe, dort unvergessliche Erfahrungen zu sammeln und einen kleinen Beitrag zu einem besseren Leben der Mädchen dort leisten zu können